Trown

Günstige Marktbedingungen für den Unternehmensverkauf

Loading

Inhalt

Unternehmensinhaber, welche ihre Firma verkaufen möchten, stellen uns häufig die Frage, wann günstige Marktbedingungen herrschen bzw. der Markt für den Verkauf des Unternehmens gut ist. Diese Frage hat in Bezug auf externe Faktoren wie Covid-19 und geldpolitische Einflussfaktoren weiter an Relevanz gewonnen. Grundsätzlich ist der Markt für einen Verkäufer dann vorteilhaft, wenn die Nachfrage das Angebot übersteigt und daraus höhere Preise für das nachgefragte Gut resultieren. Die Nachfrage wird käuferseitig insbesondere durch eine robuste Wirtschaftslage, tiefe Zinsen und hohe Geldbestände bei den potenziellen Käufern gefördert. Diese Bedingungen lagen vor Ausbruch der Pandemie weitgehend ungetrübt vor.

Unternehmensbezogene Attraktivitätsfaktoren

Die unternehmensbezogenen Attraktivitätsfaktoren gelten unverändert: Verkäufer machen ihr Unternehmen mit einer starken Marktstellung, innovativen Technologien und überzeugenden Ertragszahlen begehrenswert. Im Idealfall verkauft ein Inhaber sein gut positioniertes Unternehmen in einem positiven Marktumfeld. Die Opportunitäten sind dann aus Käufersicht rar und entsprechend gefragt; es besteht ein Verkäufermarkt. Bei einem steigenden Angebot und einer rückläufigen Nachfrage haben die Käufer die Oberhand.

Hohe Preise beim Verkauf des Unternehmens erzielen

Bei einem geplanten Unternehmensverkauf sind die Marktbedingungen somit attraktiv, wenn die Nachfrage das Angebot übersteigt. Für gut aufgestellte Unternehmen haben sich die Rahmenbedingungen nach den Verwerfungen durch COVID-19 deutlich aufgehellt. Hierzu zählen beispielsweise E-Commerce Anbieter, von denen durch die Corona-Krise jeder Zweite starke Bestellzuwächse im zweistelligen Prozentbereich verzeichnen konnte. Die Umsatzsteigerungen lagen bei einigen Onlineshops bei bis zu 1’500%. Die Zuwächse sind vor allem in den Warengruppen Garten/Bau und Hobby, Computer und Zubehör sowie bei Sportausrüstungen erzielt worden. Die naheliegenden Gründe sind Restaurant- und Ladenschliessungen, die Homeoffice Plicht und das veränderte Sport- und Freizeitverhalten.

Günstige Marktbedingungen für den Unternehmenskauf

Auch Unternehmen, bei denen sich weiterhin negative Effekte der Corona Massnahmen zeigen, können für Käufer attraktiv sein. In diesen Fällen gilt zu beachten, dass ein Verkauf mit Kompromissen wie einem tieferen Verkaufspreis oder variablen Kaufpreiskomponenten (Earn-out) verbunden sein kann. Ein Verkauf mit diesen Vorzeichen rechtfertigt sich insbesondere dann, wenn der Verkäufer nach den Turbulenzen das Unternehmen ohne zusätzliche zeitliche und finanzielle Investitionen verkaufen möchte. Weiter ist zu beachten, dass die positive Entwicklung mit massgeblichen Unsicherheiten verbunden bleibt und sich die Ausgangslage rasch wieder ändern kann. In diesem Fall nutzt der Verkäufer die Gunst der Stunde und realisiert den Firmenverkauf im Zwischenhoch.

Aktueller Verkäufermarkt führt zu hohen Bewertungen

Im aktuellen Marktumfeld bestehen mehrere Faktoren, die einen Verkäufermarkt begünstigen. Abhängig vom Land haben sich die wirtschaftlichen Aussichten generell massgeblich verbessert und einige Volkswirtschaften erholen sich rasch. Die Zinsen sind nach wie vor tief und sowohl strategische Käufer als auch Privatinvestoren verfügen über Liquiditätsreserven. Viele haben Nachholbedarf für ihre Wachstums- und Diversifikationsstrategien, die durch die Pandemie in Rückstand geraten sind. Privatinvestoren suchen Alternativen zu den bereits hoch bewerteten Immobilien und börsengehandelten Beteiligungen. Mit Ausnahme einiger durch Corona voraussichtlich weiterhin negativ betroffenen Branchen übertreffen die Bewertungen das Vor-Corona-Niveau deutlich.

Attraktive Angebote für den Kauf eines Unternehmens

Nach der pandemiebedingten Abkühlung von Unternehmenstransaktionen stiegen die Aktivitäten im ersten Quartal 2021 markant an. Unternehmen und Investoren wollen den veränderten Bedingungen nach Covid-19 einen Schritt voraus sein und suchen nach attraktiven Kaufgelegenheiten. Diese finden sich sowohl für opportunistische Käufer, die in Branchen mit unklaren Aussichten den reduzierten Kaufpreis suchen als auch für Käufer, die gezielt in Wachstumssektoren investieren wollen. Mit einem intakten Markt für Unternehmenstransaktionen sollten Firmeninhaber, die einen Verkauf erwägen, ihre Optionen ebenfalls prüfen. Als erfahrene Berater können wir auch bei sich verändernden Bedingungen die unterschiedlichen Szenarien und die werttreibenden Faktoren aufzeigen. Für ein unverbindliches Erstgespräch oder eine fundierte Unternehmensbewertung stehen wir gerne zur Verfügung.

Gerne besprechen wir Ihren Unternehmensverkauf persönlich mit Ihnen.
Kontaktieren Sie uns via Kontaktformular oder telefonisch unter 044 521 04 44.

Autor

«Der gesamte Prozess wurde durch Trown Partners ehrlich und transparent geführt, was mir als Käufer das entscheidende Vertrauen für die Transaktion gab.»

Adrian Poggio, Inhaber und Geschäftsführer Bruno Poggio AG

Die vier neusten Blog-Beiträge

Erfahren Sie alles über den Letter of Intent bzw. die Absichtserklärung....
Die Printhof GmbH hat mit der Groupe Factoria eine neue Eigentümerin. Das in Frankreich etablierte Unternehmen expandiert...
Die Meister Kälte + Klima GmbH kümmert sich um die Installation, Service und Wartung von Kälte- & Klimaanlagen....
Do’s and Don’ts: Die wichtigesten Punkte eines Kaufvertrages zusammengefasst....